Philosophie

Das ist unser Leitbild


Mit diesem Eingangstest ist es uns möglich,

individuelle Ernährungspläne für Sie auszuarbeiten.

Vor allem die so genannten Zivilisationserkrankungen wie Diabetes, Herz-, Kreislauferkrankungen, Rückenleiden, Arthrosen in Knie- und Hüftgelenken ließen sich durch ausreichende Bewegung und Sport vermeiden. Auch bei manifester Erkrankung trägt ein Training zur Verbesserung und Stabilisierung des Gesundheitszustandes bei. Viele Medikamente und chirurgische Eingriffe könnten durch mehr und gezielte Bewegung vermieden werden.

Diese Erkenntnisse haben die Lauinger „Praxis für Bewegungs- Sport- und Präventionsmedizin“, von Dr. Harry Boehm, Dr. Ursula und Engelbert Kigele, und das Fitness& Gesundheitsstudio, vertreten durch Herrn Fiedler, veranlasst, ein Kooperationsmodell zu entwickeln. Ziel ist es, präventive und therapeutische Angebote zu machen, die sich an neuesten sportmedizinischen und sportwissenschaftlichen Erkenntnissen orientieren. Zu bestimmten Zeiten beraten die Sportmediziner vor Ort im Studio. Außerdem halten Sie in regelmäßigen Abständen Fachvorträge zu sportmedizinischen Themen.

Es sollen mehrere Zielgruppen angesprochen werden:

1. Sportanfänger, Gesundheitssportler, Rehabilitanten
Im Rahmen präventiver Untersuchungen, die sich an Leitlinien sportmedizinischer Universitätskliniken orientieren, werden individuelle Risiken definiert. Durch Empfehlung der Ärzte kann dann im Studio gezielt ein Trainingsprogramm erstellt werden. Risiken des Trainings sowie Überbelastungen werden sowohl durch die vorangegangene Untersuchung wie durch die kontinuierliche fachliche Überwachung im Studio minimiert.
Gezielte Nachuntersuchungen von Haltung, Gewichtsverlauf, Anteil des Körperfetts, Belastbarkeit des Herz-Kreislaufsystems oder besserer Stoffwechseleinstellung dokumentieren den Trainingserfolg. In regelmäßigen Abständen wird wird die Belastung an die momentane Leistungsfähigkeit angepasst.

2. Sporterfahrene
Wer seine Leistung gezielt verbessern, vielleicht sogar an Wettbewerben teilnehmen möchte, kann sich einer leistungsphysiologischen Untersuchung des Herz- Kreislaufsystems unterziehen. Ebenso können muskuläre Dysbalancen und Haltungsschwächen, die gerade bei Menschen, die viel Sport treiben häufig zu hartnäckigen Beschwerden führen, frühzeitig erkannt werden. Auch bei diesen Personen lassen sich die Trainingsprogramme so gestalten, dass die Leistungsfähigkeit weiter verbessert werden kann.